SaschaSalamander

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: MachMit

Glückwunsch

Hier die Liste, anhand derer die Gewinner ausgelost wurden. "Glücksfee" waren die ersten drei User, die bei Facebook eine Zahl zwischen 1 und 63 nannten. Die Liste ist erstellt nach der Reihenfolge der Kommentare. Dazwischen hat jemand via Facebook kommentiert, das habe ich zeitlich an die passende Stelle eingefügt ;-)

Und hier die Sieger:
Nr 05 - Jutta (Glücksfee Tatjana)
Nr 24 - Steffi (Glücksfee Tina)
Nr 11 - Irina (Glücksfee Flo)

Die Gewinner werden im Laufe des Abends von mir informiert.

Danke allen die teilgenommen habe. Ich habe mich sehr über Eure Kommentare und Gedanken gefreut! :-)


SaschaSalamander 07.08.2011, 18.43 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Gewinnspiel - bitte lächeln :-)

Heute war ich in der Stadt bummeln. Ich war im Nici-Shop, Schreibwarenladen, Süßwarenhandel, Bastelladen, einer Buchhandlung, auf dem Hauptmarkt etc. Dabei habe ich eine Menge Dinge gesehen, die ich sehr gerne verschenkt hätte. Ich liebe es, fremden Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Sowas machen wir im Alltag viel zu selten: Kleine Worte, Gesten, Geschenke einfach so. Und deswegen habe ich jetzt Lust auf ein Gewinnspiel.

Um teilzunehmen schreibt bitte im Kommentar, wie ihr im Alltag fremden Menschen eine kleine Freude bereitet. Nichts Großes, nichts Besonderes. Ein Lächeln braucht keine große Show sondern geschieht im Stillen. Der Gewinner wird per Zufall unter allen Teilnehmern ausgelost.

Was es zu gewinnen gibt, weiß ich noch nicht, denn ich möchte das Geschenk gerne auf die Person abstimmen. Es wird ein Din A 4 oder 5 Luftpolsterumschlag sein, den ich mit ein paar Aufmerksamkeiten füllen möchte :-)

Die Anzahl der Gewinne richtet sich nach der Teilnehmerzahl:
01-10 Teilnehmer - 1 Gewinn
11-20 Teilnehmer - 2 Gewinne
21-30 Teilnehmer - 3 Gewinne usw

Je mehr mitmachen, desto mehr gibt es zu gewinnen ;-)

Die Teilnahme läuft bis Samstag 06.08.2011 um 23.59. Den oder die Gewinner werde ich am Sonntag bekanntgeben :-)

Anmerkung: ich verwalte meine Kommentare redaktionell. Wenn Ihr also kommentiert, wird das Kommentar noch nicht erscheinen, ist das normal. In der Regel schalte ich frei, sobald ich dann wieder online bin.

                       

SaschaSalamander 30.07.2011, 16.54 | (21/1) Kommentare (RSS) | PL

TTT Gründe für das Bücherbloggen



Bei >Alice< gibt es heute die TTT zum Thema "10 Gründe, warum Ihr über Bücher bloggt". Bevor ich lese, was die anderen schreiben, möchte ich mir selbst Gedanken machen. Aber 10 Gründe sind es nicht. Nur wenige, aber diese umso intensiver:

1) Ich MUSS über Bücher schreiben. Es ist mir ein Bedürfnis. Ich platze, wenn ich nicht schreibe.

2) Ich liebe Bücher und den Austausch darüber. Im Internet gibt es mehr Leute, die so bücherverrückt sind wie ich, real kenne ich nur zwei Leute, und da kann ich schlecht direkt nach jedem Buch anrufen und sagen "hey, ich muss jetzt was loswerden". Also blogge ich (siehe 1: sonst platze ich)

3) Dieser Blog gehört mir und folgt meinen Regeln. Ich könnte bei Magazinen, Plattformen, Zeitschriften schreiben, habe es teilweise auch getan. Aber ich brauche meine Freiheit, daher dieser Blog.

4) Es ist mir ein Bedürfnis, Leute an Bücher heranzuführen. Ich liebe das gierige Leuchten in den Augen der Leute, wenn ich von einem Buch erzähle und sie es unbedingt haben wollen, das ist fast besser als Sex. Beim Bloggen sehe ich das leider nicht, live aber immerhin freue ich mich über Feedback und Kommentare. Ich liebe es, Leute mit Büchern anzufixen. Büchereiarbeit, Buchhandel, Lektorat, Rezensionen, Hauptsache im Hintergrund den Menschen das Medium Buch näherbringen!

5) Ich unterstütze gerne Autoren, deren Bücher es wert sind.


Mir fallen ehrlich gesagt in letzter Zeit auch sehr viele Gründe ein, deretwegen ich nicht blogge:

- um Rezensionsexemplare zu ergattern
- um einer Community anzugehören
- um Bücher zu lesen, die gerade in sind
- um mitreden zu können
- um auf mich aufmerksam zu machen
- um einem Modetrend zu folgen

Das Thema nächste Woche sind 10 Namen aus Büchern, die wir unseren Kindern geben würden. Kein Thema für mich ;-)

SaschaSalamander 28.07.2011, 21.06 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

TTT die coolsten Bösewichte



Das heutige TTT beinhaltet die Frage nach den >10 "coolsten" Bösewichten< aus Büchern. Wie üblich weite ich das Thema für mich auch aus auf Filme, Mangas, Comics etc. Was das Wort "cool" nun bedeutet, mag jeder für sich beurteilen. Ich für meinen Teil nehme einfach die Bösewichte, die ich eben besonders mag. Natürlich wieder ohne Reihenfolge bunt durcheinander.

Was mir an einem Bösewicht wichtig ist, das ist sein Stil. Ein "richtiger" Bösewicht hat Klasse, Stil, ist elegant und intelligent. Er verfolgt seine Ziele und weiß, dass er auf der richtigen Seite steht. Jaa, er ist ichbezogen und kümmert sich nicht um die Gefühle der "Guten", aber wo kämen wir hin, wenn jeder immer nur auf die anderen sehen würde? Es gibt eh schon viel zuviele Gutmenschen auf dieser Welt! (Aber bitte bleibt mir fern mit dummen Bauerntölpeln, die böse sind. Das sind keine Bösewichte sondern einfach nur Deppen, die auf Ärger aus sind.



Muraki
Aus dem Manga >YAMI NO MATSUEI<, er ist mein liebster Bösewicht. Er ist sadistisch, er ist böse, er ist intelligent, er ist sexy *sabber*. Ein asiatischer Bösewicht, die haben ganz besondere Klasse. Muraki ist Arzt und genießt es, mit seinen Opfern zu "spielen"
und deren hübsche Haut ein wenig zu "verzieren", und auch Psychospiele liegen ihm ...

Jean Valjean
Der Antagonist aus "Die Elenden" von Victor Hugo. Er verkörpert das Recht, und doch ist er der "Böse". Ich finde ihn eine großartige Figur und könte stundenlang über seinen Charakter referieren!

Saruman
Top im Buch, aber im Film einfach der Hammer, Christopher Lee ist einfach genial in jeder seiner Rollen!

Snape
Ich mochte ihn vom ersten Moment, auch wenn er ein Ekel ist. Aber es war klar, dass er seine Gründe hatte. Und er hat Klasse!

Kingdok
Ein Rattenmonster aus dem Comic-Epos >BONE< von Jeff Smith. Ich mag die Rattenmonster, die sind herrlich schräg :-)

Magneto
Leider kenne ich nur den Film, nicht die Comics. Magneto mochte ich vom ersten Moment, er ist elegant und hat Stil. Und eigentlich ist er gar nicht "böse", er hat nur andere Methoden als die "Guten", aber sein Ziel kann ich ihm nicht verübeln.

Dracula
Ganz klassisch, er darf in dieser Liste nicht fehlen.
Sexy und düster, schon lange bevor es den ganzen Vampirhype gab ...

Nathanael
Der junge Zauberlehrling aus BARTIMÄUS. Ein Ekelpaket, wirklich mögen tu ich ihn nicht, aber ich finde ihn wirklich cool, er hat was drauf.

König Haggard
Der König aus dem LETZTEN EINHORN, eine traurige, tragische Gestalt ...

Meerhexe Ursula / Gargamel
wirklich "cool" für meine Verhältnisse finde ich die beiden nicht. Aber ich mag sie, alle beiden haben richtigen Kultcharakter!

Graf Olaf ist nicht dabei, sosehr ich das Buch an sich auch liebe, denn er ist eine wichtige Rolle des Buches, aber ich mochte ihn nicht. Er ist nicht intelligent. Verschlagen, bauernschlau, das gewiss, aber ihm fehlt die Klasse.

Nächste Woche geht es um die Frage, warum wir Buchbloggern wurden. Na, ob ich da 10 Gründe hinbekomme? Mir fällt auf Anhieb nur ein Grund ein, aber dieser Gedanke ist so brennend in mir, dass er genügt ...

SaschaSalamander 21.07.2011, 18.57 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Griff ins Regal

Geht doch bitte heute wieder an Euer Bücherregal
(oder zur Gesamtheit aller Regale *g*)

Wie heißt Euer dickstes Buch?
Schon gelesen? Wie fandet Ihr es?

SaschaSalamander 16.07.2011, 10.30 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

TTT 10 Hasscharaktere



Das heutige Theme bei >Alice im Bücherland< lautet "Eure 10 Hasscharaktere".

Das Problem ist, dass man Bösewichte oft nicht mag. Aber das ist auch Absicht. Klar mag ich z.B. Graf Olaf nicht, den Bettler Thenardier nicht, aber das soll wohl auch so sein :-)

Mir fallen zwei ein, die ich jedoch überhaupt nicht mag:

1) DOBBY
Ich kriege die Krise, wenn ich Rufus Beck die Rolle von Dobby sprechen höre. Ich kann mich nicht halten, wenn er im Film zu sehen ist. Und im Buch habe ich immer laut aufgeseufzt, sobald der dumme Hauself wieder mit von der Partie war. Ich mag ihn einfach nicht. Steinigt mich, ist mir egal, ich kann Dobby nicht ab, ...

2) EOWYN
Von der Story her müsste ich Eowyn mögen. Aber die Umsetzung gefällt mir nicht, weder im Buch noch im Film. Die Figur hat Potential, aber es gelingt meiner Ansicht nach nicht, das darzustellen. Obwohl sie stark sein will, empfinde ich sie immer als das Heimchen am Herd, das sie nie sein will. Sie ist zu schwach, sehnt sich nach Geborgenheit. Eine Frau wie sie hat nichts auf dem Schlachtfeld verloren, egal was ihre Rolle im Buch vorschreibt. Ich fand ihr Verhalten und ihren Charakter sehr widersprüchlich und mochte sie daher nicht.

Das Thema nächste Woche sind die 10 coolsten Bösewichte. Na, da ist bestimmt wieder einiges für mich dabei :-)

SaschaSalamander 14.07.2011, 18.00 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

TTT Die 10 besten Buchreihen



Bei Alice gibt es heute wieder die >Top Ten Thursday<. Ein Thema, zu dem ich wieder sehr viel schreiben kann: die 10 besten Buchreihen.

Obwohl ich gestehen muss, dass ich als Listenfanatiker Probleme habe. Gilt es als Reihe, wenn die Bücher im gleichen Universum spielen aber nicht zusammenhängen? Oder muss es eine Trilogie, Tetralogie, Pentausw sein? Und die übliche Frage bei mir: gelten Mangas auch? Gelten auch Hörbücher? Hörspiele? Comics? Es gibt doch nicht nur Bücher! Aber das ist alles egal, denn es soll ja Spaß machen. Also schreibe ich, was mir einfällt und für mich wichtig ist :-)

Die Reihenfolge wie üblich bei mir nur eine Nummerierung, keine Bedeutung. Ich kann ein Kinderbuch nicht mit einem düsteren Fantasy vergleichen und dann sagen, was besser ist!

Top 10 der besten Buchreihen:

01. A series of unfortunate events (L Snicket / D Handler)
02. The edge chronicles (P Stewart / C Riddell)
03. Eddie Dickens Trilogy (P Ardagh)
04. Der Kreis der Dämmerung (R Isau)
05. Die Wächter (S Lukianenko)
06. Bartimäus (J Stroud)
07. Edgar Allan Poe Goth Drama (Hörspiel)
08. Jonas der letzte Detektiv (M Koser)
09. Angel Sanctuary (K Yuki)
10. Detektiv Conan (G Aoyama)


Einige Titel fielen in die engere Auswahl, wurden von mir aber nicht berücksichtigt:


Kinderbücher. Begeisterten mich damals.
Sind heute für mich weniger relevant inzwischen.
- Dolly (E Blyton)
- Geheimnis um (E Blyton)
- Blitz (W Farley)
- Pitje Puck (H Arnoldus)


Es gefiel nicht die Reihe, nur Einzeltitel:
- Tribute von Panem (S Collins)
- Harry Potter (J K Rowling)
- His Dark Materials (P Pullman)
- Neschan-Trilogie (R Isau)
- Das Tal (K Kuhn)
- Charlie Bone (J Nimmo)
- Artemis Fowl (E Colfer)
- Lady Bedfort (Hörspiel)
- John Sinclair (Hörspiel)
- Point Whitmark (Hörspiel)
- Erdkinder / Ayla (J M Auel)


Weil Mangas bei mir einen Sonderplatz erhalten:
- Kirihito (O Tezuka)
- Adolf (O Tezuka)
- Barfuss durch Hiroshima (K Nakasawa)
- 20th Century Boys (N Urasawa)
- Monster (N Urasawa)
- Tramps like us (Y Ogawa)
- Mars (F Soryu)
- Ayashi no Ceres (Y Watase)


Nächste Woche gibt es die 10 nervigsten Charaktere. Puh, ein Hasscharakter fällt mir sofort ein. Vermutlich werde ich dafür gesteinigt, weil alle ihn lieben, aber ich kriege Pickel, wenn ich nur daran denke. Mal sehen, ob mir noch andere einfallen, oder ob ich durch ihn so abgelenkt bin, dass mir keiner mehr einfällt ;-)

SaschaSalamander 07.07.2011, 16.48 | (0/0) Kommentare | PL

TTT Bücher, in denen ich leben möchte



Das aktuelle TTT vom letzten Donnerstag lautet >"10 Bücher, in denen Du gerne eine Hauptrolle spielen würdest"<. Ich hatte diese Woche wenig Zeit. Außerdem gibt es nur sehr wenige Bücher, in denen ich real beteiligt sein möchte. Ich lese sehr gerne Thriller, Horror, Krimis, da möchte ich nicht wirklich dabeisein! Und auch bei der Fantasy geht es mir oft zu blutig oder gefährlich her. In der Welt Victor Hugos will ich ganz sicher nicht leben!

Ich mag es, dass mein Leben ungefährlich ist. Es gibt schon genügend Probleme, auch ohne dass ich mich einem Risiko aussetze, ich bin nicht der Abenteurer, nur in meinem Kopf kämpfe ich gegen Drachen, die gefährlichen Bücher fallen also schon weg. Und die realistischen Bücher interessieren mich nicht, da kann ich auch gleich in meiner Welt bleiben.

Aber ein paar Bücher reizen mich dennoch, die möchte ich nun loswerden:

Ronja Räubertochter
Ich bin ein Kind des Waldes. Berge, Strand, das brauche ich nicht. Ich liebe den Wald. Ich liebe Burgen, Ruinen, das einfache Leben. In Ronja würde ich gerne mitspielen, habe mich als Kind sehr mit Ronja identifiziert. Klar gibt es Gefahren, aber denen fühle ich mich gewachsen. Und ich würde so gerne Lovis, Glatzenpeer real gegenüberstehen. Möchte mit dem Pony durch den Wald reiten und mich ins Moos legen, dem Flußlauf folgen ...

Die Brüder Löwenherz
Das Kirschblütental. Und natürlich Nangilima. Ach ja, ich würde gerne mit den Jungs durch das Kirschblütental reiten. Auch hier gibt es das Böse, klar. Aber trotzdem wäre ich gerne dort. Ich mag Jonathan und Krümel, gerne wäre ich "in Eurem Bunde der Dritte".

Oh wie schön ist Panama
Ich bin der kleine Tiger! :-)

Winnieh Pooh
Vielleicht wäre ich I-Ah oder Eule. Und je mehr ich davon lese, desto mehr stelle ich fest, dass ich auch ein wenig Ferkel bin. Aber auch ein bisschen von Pooh, Ruh und Tigger. Das ist das Schöne: man findet sich in allen ein bisschen wieder. Ich mag den Hundertmorgenwald und würde gerne dort leben :-)

Alice im Wunderland
Aber ich bin mir nicht sicher. Ein bisschen zuviel Wahnsinn für meinen Geschmack. Andererseits, ich wäre ja ein Teil davon. Gerne wäre ich Teil dieser Welt, aber bitte mit meinem gesunden Verstand (mal sehen, wie lange ich ihn mir erhalten könnte)

Don Quixote
Ich würde gerne als Sancho an der Seite des Ritters der traurigen Gestalt reiten. Würde ihm immer wieder helfen, wenn er stürzt. Würde seine Wunden versorgen und der Mittler zwischen ihm und der Außenwelt sein. Ich würde ihm helfen, die Welt ein bisschen lebenswerter zu machen. Würde seine Träume bewahren.

Detektiv Conan
Ganz schön brutal, aber immerhin kommen sie ja alle unversehrt aus den Fällen heraus. Schon oft habe ich mir vorgestellt, an Shinichis Seite zu ermitteln oder mit Ran befreundet zu sein :-)

Die drei ???
Auch hier: die Jungs kommen immer wieder aus der Gefahr heraus, am Ende sind alle glücklich, die Bösen sind besiegt, die Welt ist wieder in Ordnung. Ich mag Justus, würde mich gerne mit ihm unterhalten und über Gott und die Welt diskutieren!

SaschaSalamander 02.07.2011, 16.37 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Lesestöckchen

In mehreren Blogs stolperte ich über dieses Stöckchen, das mir gefiel, ich hab es mir mal geschnappt. Weiterreichen werde ich es nicht, aber wer mag, darf es natürlich gerne nehmen.

Und was mich ganz besonders freut: ich kenne dieses "Stöckchen". Irgendwie kam es mir so richtig bekannt vor. Könnt Ihr Euch denken, woher? Geenau, das stammt von mir! War nicht als Stöckchen konzipiert, weil dieses ständig Verlinken nicht mein Ding ist. Aber ich freue mich wie Bolle, dass es bis heute überlebt hat! :-)

(und gleichzeitig grusele ich mich ein wenig, wie langlebig das Internet ist)

>04.05.2006<


Beim Essen?
Wenn ich alleine bin ja, manchmal Buch, oft Kindle.
Früher als Kind auch zu Hause im Beisein der Family.
Aber ich liebe auch Essen pur. Will es ja auch achtsam genießen :-)


Beim Baden?
Gelegentlich Hören, Meist Lesen.
Heftromane (z.B. John Sinclair) oder Mangas. Muss handlich u klein sein


Am Örtchen?
Manchmal. Meist Zeitschriften.


Beim Laufen?
Heute: Hören. Früher: auch Lesen.
Bin als Kind nicht nur einmal gegen Laternenpfähle oder geschlossene Türen gerummst. Einzig wo ich immer gestoppt habe zu Lesen war das Überqueren einer Straße.



Beim Friseur?
Beim Schneiden nicht, beim Warten Kindle.


Im Wartezimmer?
Immer, sonst dreh ich durch. Wartezimmer ist Muss.
Früher Buch, heute Kindle.


In der Werbepause?
Was ist das? ;-)
Hab keinen TV und sehe nur DVDs an oder Online Mediathek


Im Auto (Beifahrer)?
Beifahrer nein, halte ich für unhöflich. Aber wenn viele Beifahrer sind (z.B. Mitfahrgelegenheit.de) und andere unterhalten sich angeregt mit dem Fahrer über etwas, das mich nicht interessiert, dann Kindle, Buch oder Hören.


Im Park, Freibad, etc.?
Manchmal gehe ich extra in den Park, um dort gemütlich im Schatten zu liegen und zu lesen, genieße ich sehr.


In der Kassenschlange?
Hörbuch schalte ich im Supermarkt aus, weil ich mich nicht auf das Hörbuch konzentrieren kann. Lesen könnte ich nicht.


Im Bett nach dem Aufstehen?
An Arbeitstagen nicht, aber ansonsten sehr gerne. Ein besonderer Genuss :-)


In der Pause (Kino, Theater, etc.)?
Kino und Theater gehe ich i.d.R. nie alleine, und anderen gegenüber wäre das unfair. Außerdem befasse ich mich mit dem Werk, das ich sehe, also v.a. Programmheft mit Schauspielern, Info etc.


Bevor der Hauptfilm im Kino beginnt?
Programmzeitschrift höchstens. Aber i.d.R. Gespräch mit Freunden, die dabeisind.


In der U-Bahn, Straßenbahn, im Zug?
Ebenso ein Muss wie im Wartezimmer. Mal Kindle, mal Hören.


An der Haltestelle, auf dem Bahnhof?
Mal Kindle, mal Hören.


Im Restaurant oder Café (wenn man alleine ist)?
Alleine gehe ich nicht ins Café oder Restaurant.


Unter der Bettdecke mit Taschenlampe (als Kind)?
Nahezu täglich. Aber ich durfte eigentlich, also meistens über der Bettdecke. Aber mit Taschenlampe, damit das Licht die anderen nicht weckt.


Während des Kochens (Kochbuch zählt nicht)?
Früher gelegentlich ein Buch (während was im Ofen brutzelt, während ich die Sahne stundenlang steifschlage, während ich auf etwas warte), heute regelmässig Hörbuch


Während eines Besuches (wenn Gastgeber telefoniert etc)?
Viele finden das unhöflich. Die finden es höflich, wenn ich blöd durch die Gegend gucke, während sie eine halbe Stunde Hausputz machen oder telefonieren. Das ärgert mich, wenn der Gastgeber mich alleine lässt, mir keine Beschäftigung anbietet aber Lesen als unhöflich empfindet. Reizthema hoch zehn!!! (Wenigstens bei sehr guten Freunden darf ich)


Während langer Computerprozesse (Scannen, Booten, etc.)?
Aber klar doch


Auf der Arbeit / in der Schule?
Auf Arbeit höchstens in der Pause. In der Schule regelmässig unter der Bank. Hab mal einen 450 Seiten Hohlbein an einem einzigen Schultag (ohne Nachmittagsunterricht) von vorne bis hinten durchgelesen. Die Lehrer akzeptierten das (taten, als sähen sie das nicht), weil ich trotzdem im Unterricht mitgearbeitet habe.

SaschaSalamander 30.06.2011, 18.55 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Griff ins Bücherregal

Heute ... hm, heute mache ich keine Vorgabe. Sondern heute bitte ich, dass Ihr mich an Euer Regal führt und mir ein Buch vorstellt. Egal welches. Das, von dem ihr aktuell das Bedürfnis habt, es mir jetzt unbedingt zu zeigen. Vielleicht, weil es Euch besonders bewegt hat. Oder weil es ein signiertes Original ist. Oder weil niemand es kennt und Ihr es liebt aber mit niemandem darüber reden könnt. Oder weil Ihr es überall dabeihattet und das Buch eine eigene Lebensgeschichte erzählt unabhängig vom Inhalt. Oder weil es was weiß ich. Ein ganz besonderes Buch :-)

Ich bin gespannt! :-)

SaschaSalamander 24.06.2011, 14.50 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Einträge ges.: 3540
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5350
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3