SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Blogeinträge (themensortiert)

Thema: MachMit

Das Problem mit den Fortsetzungen

Ein Problem, das ich häufig habe. Derzeit trifft es mich mit dem Weltengänger von Sergej Lukianenko, es könnte allerdings auch ein beliebiger Harry Potter, Septimus Heap, Mumienherz, eine Serie rund um einen Vampir oder Werwolf oder sonst ein Fortsetzungsroman sein ...

es ist ja in Mode gekommen, dass die Bücher immer dicker werden (früher las ich gerne "fette Wälzer", heute neigen moderne Autoren dazu, gerne unnötig auszumehren. Hohlbein fing damit an, andere zogen nach, nicht immer spricht dies für Qualität). Ich lese sie trotzdem und in manchen Fällen auch deswegen gerne. A-haaber hat dies den Nachteil, dass ich dazwischen auch einmal etwas anderes lesen möchte. Ich möchte nicht vier Bücher von den Wächtern des Tags, der Nacht, des Zwielichts und der Ewigkeit lesen. Ich möchte zwischen dem Biss am Morgengrauen, in der Mittagsstunde und sonstigen Tageszeiten gerne auch ein anderes Buch lesen. Möchte zwischen die sieben Schuljahre von Harry Potter oder die 13 betrüblichen Ereignisse der Beaudelaire-Waisen zwischendurch auch ein anderes Buch schieben.

Und so passiert, was leider häufig passiert: wer war nochmal Fräulein Etepeschlumpf? Und hatte der Held nun den Gegner umgebracht, ausgeschaltet, oder war dieser nur kurz verschwunden? War er jetzt gerade auf der Flucht vor etwas, oder auf der Suche nach etwas?

Ich sitze also hier und lese "Weltenträumer", die Fortsetzung von Lukianenkos "Weltengänger". Der erste Band war grandios, und der zweite fängt genauso toll an. Aber wer war noch mal bitte Wassilia? Und war der alte Turm nun in Flammen aufgegangen, verschüttet, zerbombt oder doch einfach nur verlassen worden? Die Namen der einzelnen Welten dürfte ich noch zusammenbekommen, aber welche stand wofür? Das wäre mir für die Fortsetzung schon recht wichtig *seufz* ...

wie geht Ihr mit einem solchen Problem um?
Überfliegt Ihr das alte Buch noch einmal?
Holt Ihr Euch im Internet eine komplette Inhaltsangabe des Vorgängers?
Lest Ihr Bücher in Serie prinzipiell am Stück?
Lasst Ihr lieber ein wenig Pause zwischen einzelnen Teilen?
Was macht Ihr, wenn Ihr die Hälfte wieder vergessen habt?

SaschaSalamander 21.12.2009, 17.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Aus alt mach neu

Wenn ein Autor über Nacht mit einem neuen Werk erfolgreich wird, dann zeigen alle Verlage das gleiche Verhalten: um die Zeit bis zum nächsten Werk zu überbrücken, wird alles Alte noch einmal flink herausgekramt und neu aufgelegt. Und dann gibt es noch Anthologien, die sich umso besser verkaufen, je besser sie vermarktet werden. Denn schließlich wollen die Leser unterhalten, die Kassen gefüllt werden. So geschah es auch mit Simon Beckett. "Die Chemie des Todes" begeisterte, und seine Fans wollten mehr. Kurz darauf folgte "Kalte Asche", dann "Leichenblässe". Man merkt dem Autor deutlich an, dass er jetzt wohl unter Erfolgsdruck steht. Manchmal täte ein wenig Zeit zwischen den einzelnen Werken gut, so schwer das Warten fällt. Ich fühle mich dann wie am Fließband.

Nun wollen die Leser jedenfalls mehr, und da gab es ja noch Obsession (1998 "owning Jacob", bisher noch nicht in Deutschland erschienen) und Flammenbrut (1998 als "Kind des Prometheus" hier veröffentlicht), die wurden in kurzem Abstand bereits neu aufgelegt, eigentlich sind es frühe Werke des Autors, wer sich nicht informiert freut sich über neues Lesefutter seines Lieblingsautoren. Demnächst wird "tödliche Gaben" erscheinen, eine Anthologie von Simon Becket, Friedrich Ani, Linwood Barclay und Sebastian Fitzek. Ein Name klangvoller als der andere, das Buch in der Optik ähnlich wie eine Fortsetzung der David-Hunter-Romane von Beckett. Ihr Kinderlein, kaufet, oh kaufet doch all ... und im Frühjahr wird dann bereits "Voyeur" (1994  "Galerie der Verführung") erscheinen. Mal sehen, wann "Animals" (1995, noch nicht für Deutschland geplant) erscheinen wird ...

Was haltet Ihr von dieser Taktik? ;-)

SaschaSalamander 21.09.2009, 21.34 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Scharfe Stimmen

Es gibt von PETRA eine Hörbuch-Reihe, die sich "scharfe Stimmen" nennt. Zehn erotische Romane, vorgetragen von Sprechern mit "scharfer Stimme". Ich habe mal reingehört und erst einmal einen Lachanfall bekommen, ob ich auch wirklich in das richtige Hörbuch geklickt habe. DAS soll eine Stimme sein, die Frauenherzen zum Zittern bringt und ihr heiße Phantasien beschert? Nagut, ich wusste schon immer, dass mein Geschmack nicht Mainstream ist ... aber eine hohe Stimme ohne Volumen ist eben nicht das, wovon ich nachts träume *hüstel* ...

Christian Brückner, Peter Davor, Konstantin Graudus, Ralph Herforth, Jan Josef Liefers, Michael Mendl, Axel Prahl, Christian Redl, Harald Schrott und Max Tidof ... naja, okay, einen oder zwei davon finde ich vom Hören her sehr nett. Ein paar wenige Namen sagen mir leider nichts, muss ich erst reinhören. Aber ich glaube, unter einer erotischen Stimme stelle ich mir etwas anderes vor ...

wie muss eine erotische Stimme für EUCH klingen, und bei welchen Sprechern gerät EUER Blut in Wallung? (natürlich ist diese Frage nicht nur an Frauen, sondern auch an Männer gerichtet: welche Frauen hört Ihr gerne, welche weniger?)

SaschaSalamander 17.07.2008, 12.40 | (0/0) Kommentare | PL

Bücherparkplatz in zweiter Reihe

Da wir hier alle Leseratten sind, bin ich sicher, auch Ihr kennt die "zweite Reihe", oder vielleicht sogar "dritte Reihe" im Bücherregal. Und heute bitte ich, einfach mal wahllos mit der Hand ganz weit nach hinten zu greifen, dorthin, wo Ihr nicht mehr wisst, was Euch erwartet (unendliche Weiten *hihi*) ... dieses Buch bitte hervorzuziehen. Was habt Ihr für einen Titel gefunden, und wie lautet der erste Satz des Buches? Und warum steht es so weit hinten?

SaschaSalamander 08.05.2008, 18.44 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

MachMit

Heute folgende Bitte: schnappt das Buch, welches Ihr aktuell lest und gebt mir auf Seite 67 bitte den ersten vollständigen Satz :-)

SaschaSalamander 24.04.2008, 09.07 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Wie heißen

Heute mal nicht irgendein Satz aus dem aktuellen Buch,
sondern etwas ganz anderes:

Wie heißen die Protagonisten Eures aktuellen Buches?

(wenn es ein etwas bekannteres Buch ist, wäre es ja vielleicht auch ein spannendes Rätsel für die anderen Leser hier? Bitte dann einen Tag später das Auflösen nicht vergessen *hihi*)

SaschaSalamander 06.03.2008, 11.14 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Mitmachen

Heute mal wieder ganz einfach:
bitte den ersten und letzten Satz des Buches,
welches ihr aktuell lest :-)


SaschaSalamander 13.12.2007, 11.26 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Das erste Buch

Welches ist das erste Kinderbuch oder Bilderbuch, an welches Ihr Euch rückwirkend erinnert, es gelesen zu haben (oder vorgelesen bekommen zu haben)?

SaschaSalamander 10.10.2007, 19.18 | (6/5) Kommentare (RSS) | PL

Eure Vorschläge für den deutschen Potter

Inzwischen bin ich fast fertig mit Harry Potter. Ein Grund, warum ich ihn endlich beenden möchte, ist neben der Spannung vor allem der, dass ich endlich an Diskussionen teilnehmen will. Mir graut es, auf Spoiler zu stoßen, aber das würde sich nicht vermeiden lassen.

Aber manches kann man ja dann doch lesen und sicher sein, dass nicht zuviel verraten wird. Und das sind zum Beispiel Spekulationen und Vermutungen. Oder Infos über den deutschen Titel, der im Oktober diesen Jahres erscheinen wird. Während des englische Buch "the deathly hallows" lautet, steht seit einiger Zeit nun auch der Titel der deutschen Übersetzung fest: "Harry potter und die tödlichen Heiligtümer".

Ehrlich gesagt, mir dreht sich der Magen um. Ein zweisilbiges Adjektiv, ein dreisilbiges Substantiv, keinerlei Ähnlichkeit im Klang, man verdreht sich die Zunge beim Sprechen. Beg my pardon, ihr Übersetzer, aber es klingt scheußlich. In diesem Fall hätte ich einen anderen Titel unabhängig vom englischen besser gefunden.

Was haltet Ihr von "... und die tödlichen Heiligtümer"?
Und vor allem: wie hättet Ihr das Buch statt dessen genannt?
Mein Vorschlag findet sich (spoilerfrei, aber trotzdem werden ihn einige nicht lesen wollen, deswegen dieser Weg) in der Kommentarfunktion ...

SaschaSalamander 26.07.2007, 19.42 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

Der schönste erste Satz

Hach, es fällt mir wirklich schwer ... soll ich? Soll ich nicht? Die Preise sind wirklich toll, Urlaub in New York, Urlaub auf Rügen, dazu Bücherpackete ... woooow ... und dann noch eine Aufgabe, die wirklich den meisten von uns Buchbloggern leicht fallen dürfte ... ach, egal, ist ein öffentlicher Wettbewerb, und wird bestimmt spannend, wenn wenigstens einer von uns in die Endrunde kommt, ... bin sicher, der Wettbewerb wird Euch ebenso gefallen wie mir. Ist eine klasse Idee: einen ersten Satz tippen ... und dann ein wenig erzählen, warum er uns gefällt. Ist ja nichts anderes als bloggen, oder? ;-)

Hier der offizielle Text der Homepage und des Wettbewerbes der Initiative Deutsche Sprache und der Stiftung Lesen:

Der erste Satz ist wichtig. In der Liebe wie auch in der Literatur. Ein guter erster Satz entscheidet oftmals schon darüber, ob wir uns in einen Menschen oder in ein Buch verlieben, ob wir berührt werden und uns voller Neugier auf das Versprechen einer guten Geschichte einlassen.

Die Initiative Deutsche Sprache und die Stiftung Lesen wollen von Mai bis September 2007 der "Magie" erster Sätze auf die Spur kommen. Mit dem Wettbewerb "Der schönste erste Satz" werden Menschen aller Altersgruppen aufgerufen, den Buchtitel einer deutschsprachigen Autorin oder eines deutschsprachigen Autors zu nennen, dessen erster Satz sie besonders bezauberte, beeindruckte oder neugierig machte.

Die Jury besteht aus bekannten Promis aus dem Bereich Sport, Kultur und Literatur wie Elke Heidenreich, Paul Maar, Thomas Brussig und Marietta Slomka. Gewinnen kann man oben genannte Reisen oder ein Bücherpaket mit den drei Siegertiteln. Und außerdem werden die schönsten Sätze und Beschreibungen in einem Geschenkband veröffentlicht. Und falls es schon nicht mit der Reise klappt - auf so eine kleine Veröffentlichung hoffen wir doch alle, hm? ;-)

>Hier gehts zum Wettbewerb<




SaschaSalamander 24.05.2007, 20.59 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL



 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5231