SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Die Schandmaske

CoverMathilda Gillespie wird tot in der Badewanne gefunden, von Blumen umgeben und auf dem Kopf eine Schandmaske, mit der man im Mittelalter geschwätzige Weiber zum Schweigen brachte. Nicht nur die Ärztin Sarah Blakeney, die einen Großteil des Erbes erhalten soll, sondern auch die Verwandten geraten nach Eröffnung des Testamentes plötzlich unter Mordverdacht. Und warum der anonyme Hinweis anstatt einer Zeugenaussage?

Der Roman "Die Schandmaske" wird im gleichnamigen Hörspiel auf 2 CDs zusammengefasst. Ich denke, die Geschichte ist gut aufgebaut und bietet Lesern / Hörern des entsprechenden Genres vermutlich eine sehr gute Unterhaltung. Ab etwa der Hälfte wurde es auch für mich dann spannend, als immer mehr Hinweise einen möglichen Mörder aufzeigten und dann wieder verwarfen. Wie zu erwarten eröffnen sich immer mehr Geheimnisse aus dem Leben der alten Dame, und eigentlich hätten alle Hinterbliebenen ein gutes Motiv.

Ob es ein guter oder eher weniger guter Roman der Autorin und speziell dieser Art des Krimis ist, kann ich allerdings nicht besagen. Vielleicht können >Iris<, >Julimond< oder >Silke<, die das Buch ebenfalls gerade lesen / bereits gelesen haben, etwas Konkreteres dazu erzählen?

Mir persönlich sagt diese Art des Krimis nicht ganz sosehr zu. War ganz nett zwischendurch, aber ist halt nicht mein Ding, es ist immer das Gleiche. Eine Leiche, viele Hinterbliebene und dann die Gespräche zwischen Polizei / Detektiv, Zeugen, Verwandten und sonstigen üblichen Verdächtigen. Jeder könnte es sein, am Ende zaubert der Autor / die Autorin dann noch ein kleines "Special" aus dem Hut und präsentiert den Täter. Dazu noch eine Menge Familiengeheimnisse, bis dato unter den Teppich gekehrte Schande und jede Menge Verwicklungen, wer mit wem wann ein Verhältnis hatte und sonstigerweise in Verbindung steht. Die Namen möglichst englisch und mit ein paar obligatorischen Tie Äitsch (Ruth, Mathilda, etc). Dafür, dass es nicht mein Stil war, hat es mir ganz gut gefallen, aber begeistert war ich nicht gerade. Habe es halt mal gehört. Wollte mal einen Krimi im klassischen Stil konsumieren. Habe ich hiermit getan, und es war okay :-)

SaschaSalamander 23.01.2006, 09.57

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

3. von

:buch:

vom 17.09.2013, 19.36
2. von Tina

Also ich mag Minette Walters, obwohl ich nicht so der Krimi Fan bin, eigentlich ;). "Die Schandmaske" und "Die Bildhauerin" fand ich bisher am Besten von ihr - "Dunkle Kammern", "Wellenbrecher" und "Das Echo" fand ich nicht ganz so gut.

vom 23.01.2006, 20.33
Antwort von SaschaSalamander:

Hm, wenn die Schandmaske einer der besten mit ist ... hm ... schlecht ist es nicht, aber ich schätze, es stehen für mich dann einige anderen Autoren vor ihr, bevor ich mir das nächste von ihr besorge ... aber wenn, halte ich "die Bildhauerin" im Auge, das habe ich schon von mehreren gehört, dass das gut sein soll ...
1. von Reggie

Also ich habe dieses Buch auch kürzlich gelesen. Es war mein *grübel* vierter Krimi dieser Autorin und ich muss sagen, dass ich jetzt erst einmal ein Pause von ihr brauche. Am besten fand ich übrigens die "Dunklen Kammern" von ihr. Der ist wirklich spannend bis zum Schluss. Echt gut.
Die Schandmaske, hmm, na ja, war für meinen Geschmack ein bisschen zu bizarr. Es ist schockierend wie viele kaputte Personen es in der Handlung gibt. Da hat aber wirklich jeder irgend etwas...
Was mich an Minette Walters ausserdem so ein bisschen nervt ist die Tatsache dass in fast jedem ihrer Krimis ganz übelste und gemeinste Tratschweiber auftauchen die alles dann nochmal zusätzlich aufmischen. Das geht irgendwie so ein bisschen an meine Ehre als Frau.
Nee, war auch nicht unbedingt so ganz mein Fall.

vom 23.01.2006, 16.57
Antwort von SaschaSalamander:

Das mit den kaputten Personen, das ist irgendwie in allen Krimis dieser Art. Jeder könnte dadurch der Täter sein. Dass das mit den tratschenden Frauen bei ihr üblich ist *staun* ... naja, mal sehen, vielleicht lese ich irgendwann etwas von ihr oder hole mir noch ein Hörspiel, dann kann ich mitreden ;-)


 






Einträge ges.: 3480
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5177