SaschaSalamander
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Der Prinzessin

menger_prinzessin_1.jpgUnzählige Male habe ich schon davon gehört, haben mir Freunde davon vorgeschwärmt oder andere Freunde gesagt, es sei nett aber nicht soooo berauschend. Immer wieder kam was dazwischen, aber jetzt habe ich es endlich gehört: DER PRINZESSIN, produziert von der Lauscherlounge.

Es gibt mehrere Geschichten:

DER FREMDE - ein junger Mann kommt zum Pfarrer in den Beichtstuhl und will von seinen Sünden erzählen. Er hat getötet. Der Pfarrer will die Beichte nicht abnehmen, doch der Mann lässt sich nicht davon abhalten. Womit hat er solch große Schuld auf sich geladen?

DER PRINZESSIN - Fabian wartet auf den Bus, als ein Mann, verkleidet als Prinzessin, ihn anspricht. Und was dieser unheimliche Mann zu erzählen beginnt, lässt Fabian nicht kalt ...

DER HAUSMEISTER - Sie ist extra umgezogen und hat eine neue Geheimnummer, damit der Stalker sie nicht mehr belästigt. Und dann kommt der Hausmeister in die neue Wohnung und baut ihr ungefragt ein Sicherheitsschloss in die Tür.

DER ZAHNARZT - Weil er Angst vor Spritzen hat, betäubt ihn der Zahnarzt mit Lachgas. Mit ungeahnten "Nebenwirkungen" ...

Für ein Hörspiel erstaunlich wenig Effekte, Sound und Musik. Macht aber nichts, durch das Fehlen ebendieser Möglichkeiten wirkt es zusätzlich grusliger, da mehr Raum für Interpretation bleibt. Die Stille wirkt bedrohlich, beängstigend. Die Geschichten selbst sind prima, die Idee dahinter ist jeweils sehr nett.

Eigentlich ein klasse Hörspiel, dem ich volle Punktzahl geben könnte. Trotzdem fällt es mir schwer es zu loben. Mir selbst fehlte irgendwie der Bezug, ich konnte mich nicht hineinfinden. Habe mich nicht gegruselt, obwohl die Geschichten wirklich die Möglihckeit geboten hätten. Allerdings könnte ich nicht sagen, woran es lag. Vielleicht daran, dass das Thema, welches DER PRINZESSIN und DER FREMDE behandeln, für mich unpassend sind für ein Hörspiel. Ich bin ein Mensch, der sehr wohl kritisch denkt und der sich mit ernsthaften Dingen befasst. Aber wenn ich ein Hörspiel höre, möchte ich abschalten. Es gibt Themen, bei denen kann ich nicht abschalten. Nach der Geschichte mti der Prinzessin hing ich gedanklich immer noch darin fest und erwartete in den folgendne Stories ähnliche Twists, sodass ich einfach nicht genießen konnte. Vielleicht lag es daran ...

Viele Fans haben das Hörspiel gelobt. Und ich denke, ich kann auch verstehen, wieso. Die Stories sind clever durchdacht, schön kurz und knackig mit spannenden Wendungen. Besonders DER ZAHNARZT ist herrlich bösartig, und DER HAUSMEISTER zeigt, was passiert, wenn man etwas vergisst, denn der Hörer hat genauso wie die Protagonistin etwas Wichtiges vergessen. Die beiden Geschichten selbst hätten von mir großes Lob erhalten. Aber es bleibt bei mir am Ende ein bitterer Nachgeschmack wegen der beiden anderen ...

SaschaSalamander 02.05.2012, 08.50

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.











Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Tina

Hab dir ja schon mal gesagt, dass ich auch nicht besonders angetan von "Der Prinzessin" war - was bei mir eben auch an genau den zwei Geschichten lag. Wobei ich "Der Prinzessin" fast schon richtig widerlich fand, alleine wegen der Stimme des Sprechers. Das hat für mich nicht zu einem Grusel Hörspiel gepasst.
Kennst du "Darkside Park"? Die Reihe hat mir richtig gut gefallen - auch wenn das Ende etwas seltsam ist und ich es auch nicht ganz kapiert habe.

vom 03.05.2012, 00.24
Antwort von SaschaSalamander:

Ja, daran erinnere ich mich, aber ich wusste nicht, dass es an diesen beiden Stories lag. Aber ja, "widerlich" trifft es irgendwie. Gegruselt habe ich mich weniger, eher geekelt, aber auf unangenehme Weise. Als der Prinzessin anfing von der Szene im Wald mit der Flöte zu erzählen, hat sich mir der Magen umgedreht. Fiktiv oder nicht, sowas will ich nicht hören, wenn ich entspannen und wohlig gruseln möchte ... naja, Tabubruch ist immer ein zwiespältiger Grat, die einen mögen es, die anderen finden es NoGo, und ausnahmsweise gehöre ich halt mal zur zweiten Gruppe (obwohl ich Provokation, Experimente und Aussprechen Unausgesprochener Dinge an sich mag)

DarkSide Park kenne ich dem Namen nach, das will ich mir auch bald anhören, bin neugierig geworden auf Menger. Mal sehen, wie ich das Ende finde :-)



 






Einträge ges.: 3183
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 2734
ø pro Eintrag: 0,9
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4144