SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Das kleine Mädchen und das blaue Pferd

CoverEines meiner liebsten Hörspiele war "das kleine Mädchen und das blaue Pferd" von James Krüss. Ich konnte es damals auswendig mitsprechen! Aus lauter Nostalgie habe ich mir vor einiger Zeit bei Buchticket auch das Kinderbuch dazu geordert und abends vor dem Schlafengehen jeweils ein Kapitel gelesen ;-)

Das kleine Mädchen heißt Hoppla. Sie ist etwas Besonderes, denn sie hat einen schwarzen Fleck auf der Nase. Sie lernt Hyperion - kurz Hü - kennen, ein blaues Pferd. Und weil auch blaue Pferde etwas ganz Besonderes sind, schließen sich die beiden zusammen und erleben gemeinsam spannende Abenteuer.

Nun ja, 20 Jahre später erscheint mir dieses Buch gar nicht mehr soooo spannend wie damals, aber ich erkenne immer noch, was mich daran so fasziniert hat: die beiden sind einfach ein traumhaftes Paar. Beide lebhaft, selbstbewusst und eben etwas ganz Besonders. Sie halten zusammen in jeder Situation, aber ich streiten sich auch. Und versöhnen sich wieder.

Hoppla und Hü finden einen Schatz, halten Einkehr in einem Kloster, machen der Schlangendame vom Zirkus ein wundervolles Geschenk, erleben einen blauen Tag, ziehen Lose auf dem Rummel, bringen ein Findelkind zurück zu seinen älteren Schwestern, übernachten bei einem lieben Bauern und seiner Familie und erleben noch sehr viel mehr.

Die Schrift in den Kapiteln wechselt zwischen großer Druckschrift und Schreibschrift, dazwischen einfache, kindgerechte Schwarzweiß - Zeichnungen ihrer Abenteuer. Im Schreibstil sehr einfach und unkompliziert. Absolut kindgerecht in jeder Hinsicht. Leider ist dieses Buch nicht mehr überall erhältlich, aber über Buchticket oder einzelne Onlinebuchhändler kann man es glücklicherweise noch ergattern. Wäre auch zu schade, wenn ein solcher kleiner Schatz verlorenginge ;-)

An welches Buch Deiner Kindheit hast du ganz besondere Erinnerungen?

SaschaSalamander 22.06.2005, 17.07

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

5. von MicroAngelo

Die frühen Vorläufer von TKKG vielleicht, das trifft es am ehesten. Es war eine Gruppe Kinder, die in seltsame Ereignisse verstrickt wurden. Wobei -sie hatten es immer ihren eigenen aufmerksamen Gruppenmitgliedern zu verdanken, dass die Vorkommnisse als verdächtig eingestuft wurden. Sie hatten einen talentierten Jungen, der die Kombinatorik eines kleinen Holmes gepachtet hatte, einen, der Zufälle für sich arbeiten lassen konnte, einem, der alles mögliche auffiel... ich liebte diese Bücher und war froh, dass sie in der Pfarrhausbibliothek auszuleihen waren.

vom 19.04.2007, 21.55
Antwort von SaschaSalamander:

ah, klingt nicht übel ... schade, dass ich noch nie davon gehört habe ... wenn ich mal drüberstolpern sollte, werd ich mal reinlesen!
4. von Sunny

... an hunderte :fly: ... eines davon "Der Zauberer der Smaragdenstadt" von A. Wolkow, mein absolutes Lieblingsbuch ...

Liebe Grüße von Sunny :blume: :wink:

vom 23.06.2005, 11.15
Antwort von SaschaSalamander:

Das ist ja ein schöner Titel ... sagt mir gar nix, aber Wolkow kommt mir bekannt vor *grübel* ...
3. von MicroAngelo

Meine Lieblingsbücher waren erst die Krimireihe um Jan Helmer (sehr gut geschrieben, man hat was gelernt dabei) später dann kam schon meine wissenschaftliche Neugier hervor (nein, nicht die Mutzenbacher oder Fanny Hill) ich denke an Asimov, Dithfurt und Co. Kann man durchaus schon mit 13 lesen :)

vom 23.06.2005, 09.03
Antwort von SaschaSalamander:

Eine Krimireihe? Im Kindesalter? Oder war das so etwas wie TKKG bzw die drei ???
Oder hat sich Dein Lesedrang erst später eingestellt? (jaja, auch ich bin neugierig *grinz*)
2. von DerKleineDude

Ihh! So einen Mädchenkram hast du gelesen/gehört? ;)
Nur Spaß.
Meines war "In Großmutters Garten". Das habe ich heute noch. Es handelt von einem kleinen Jungen, der durch den zauberhaften Garten seiner Großmutter streift und dort so einiges entdeckt. Von wilden Tieren, bis hin zum Dinosaurier war da alles dabei. Die Zeichnungen sind genial. Mitsprechen konnte ich das Ganze nicht, ich hatte zuviel mit den gewaltigen Bildern zu tun.

vom 23.06.2005, 01.07
Antwort von SaschaSalamander:

klingt ein bisschen wie "der geheime garten" ...

*lol* mädchenkram trifft es ganz gut ... aber manchmal hatte ich halt auch aussetzer ;-)

1. von Klabauter

Vom selben Autor: Mein Urgroßvater und ich. Wundervoll! Ein Buch voller Gedichte und der Anregung, es doch selbst einmal mit dem Dichten zu probieren...

vom 22.06.2005, 22.50
Antwort von SaschaSalamander:

von krüss kenne ich sonst bisher nur timm thaler, der hat mir sehr gefallen ... ich halte mal die augen offen nach dem urgroßvater ;-)


 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5231