SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Hinter den Kulissen II

Hier und da habe ich schon geschrieben, was es mit Sara Salamander auf sich hat. Aber es gibt seitdem viele neue Leser, und ich möchte kurz erzählen, wie ich auf den Namen kam und was er für mich bedeutet: es gibt einige Bücher, die mich nicht nur begeistert, sondern die etwas in mir bewegt haben. Bücher, die zu einem Teil meines Lebens wurden. Nicht nur zu diesem Zeitpunkt, auch jetzt noch sind das vor allem die Werke von Michael Ende. Für manche war er "nur" ein Kinderautor, für viele jedoch ein unvergleichlicher Geschichtenerzähler, wie es ihn nur sehr selten gibt. Mit Inhalten, die nicht nur für Kinder geeignet sind sondern eine tiefe Weisheit erhalten.

Was habe ich bei dem Film DIE UNENDLICHE GESCHICHTE mitgebibbert, hatte Angst vor dem Gmork und weinte mit Atreju um sein treues Pferd, wünschte mir einen Glücksdrachen wie Fuchur. Wie oft habe ich das Buch gelesen, ich kann es nicht mehr zählen. Auch seine andere Werke liebte ich sehr, besonders MOMO, doch DIE UNENDLICHE GESCHICHTE hat mich verändert. Als ich von seinem Tod erfuhr, war ich sehr betroffen.

Umso mehr bin ich dankbar, dass sein Schaffen auch heute noch weiterlebt. Er hat junge Talente gefördert, und seine Werke werden - da bin ich mir sicher - eines Tages Klassiker sein, gleichbedeutend wie es heute Goethe oder die Gebrüder Grimm sind. Falls sie es nicht jetzt schon sind (wonach wird das beurteilt? Wer legt so etwas fest? Woran wird das gemessen?)

Als dann vor einigen Jahren die >LEGENDEN VON PHANTASIEN< erschienen, war ich überglücklich. Es waren nur Spin-Offs, und sie stammten von fremden Autoren. Aber das war mir egal, ich wollte erneut eintauchen in die faszinierende Welt. Dabei lernte ich neue Autoren kennen, die mich begeisterten. Die Titelbilder berührten mich sehr. Die Portale wirkten wie eine Einladung in eine fremde Welt. Ich wollte Teil dieser Welt werden. Und als ich den Blog eröffnete, sollte auch er ein Tor für meine Leser werden. Es gibt inzwischen mehrere Titelcover dieser Bücher, die natürlich neu aufgelegt wurden, doch ich persönlich finde die alten Entwürfe die schönsten.

Sara Salamander müsste eigentlich drei Namen haben. Klanglich am besten Sara Sandra Salamander oder Sara Sonja Salamander. Aber das ist für eine Domain zu lang, außerdem sollte es nicht zusehr nach Plagiat aussehen. Doch der Grundgedanke ist eine Anlehnung an den Bibliothekar Karl Konrad Koreander, einer meiner absoluten Lieblingsfiguren der Literaturgeschichte ever. Ich mag den ollen Kauz. Und wenn ich alt bin, werde ich irgendwann genauso schrullig wie er in meiner Welt aus Büchern sitzen und jungen Menschen Bücher in die Hand drücken, in welche sie hineingezogen werden. Mögen sie Phantasien erretten, wenn es eines Tages erneut der Leere unserer Realität zum Opfer fallen sollte.

Ich heiße meine Leser damals wie heute mit dem breiten Torbogen willkommen. Geheimnisvoll huscht ein Salamander über das Gestein, die Farbe schmeckt nach Wüstensand und Magie. Und im Hintergrund des Tor finden meine Gäste ein großes, dunkelbraunes Bücherregal. So umfassend, dass hoffentlich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Greift zu, sucht Euch ein Buch heraus!

Der Text am Eingang ist geschrieben auf altem Pergament. Schon lange, bevor der Buchdruck erfunen wurde, hielten Menschen ihre Erzählungen auf Papyrus fest. Erzählten sie Geschichten in der Höhlenmalerei. Noch heute finden wir Zeugnisse der alten Kulturen, welche die Zeit überdauerten. Märchen sind vermutlich so alt wie die Menschheit selbst. Und auch, wenn ich hier weitgehend moderne Literatur vorstelle, so neige ich doch mein Haupt vor der langen Tradition des Geschichtenerzählens.

Ich wünsche mir, dass ich noch viele Jahre meine Bücher mit Euch teilen werde. Ich wünsche mir, dass Sara Salamander noch viele Jahre andere Menschen zum Lesen bewegen wird. Ich wünsche mir, dass Sara Salamander auch für andere Menschen eine Inspiration sein wird, ein Atemholen im Alltag, eine Orientierungshilfe für Neulinge und ein Fundus für Bücherwürmer.

Sara Salamander, das bin ich ganz alleine. Und natürlich meine Leser. Doch Person hinter diesem Blog bin alleine ich. Eine Frau Mitte 30. Ich führe ein mehr oder minder normales Leben als Sozialarbeiterin, Lebensgefährtin, Dosenöffnerin, Musikerin, Schreiberin, Leseratte. Ich liebe edles Essen, lange Spaziergänge, mich beim Sport auszupowern, spannende Filme und gelegentliche Treffen mit guten Freunden oder Blind Dates aus dem Internet.

Und hinter der Fassade von Arbeit, Alltag und Hobbies gäbe es noch eine Menge zu erzählen. Aber das ist eine andere Geschichte und ... nein, sie wird kein anderes Mal hier erzählt werden. Denn sie ist privat. Aber wer lange und aufmerksam hier liest, wird auch den Menschen hinter dem Blog erkennen in seinen Vorlieben, Interessen, Einstellungen, Prinzipien und geheimen Phantasien.

SaschaSalamander 31.05.2011, 09.50

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

2. von SusiKnitchicks

Och ich finde die Person dahinter, insofern ich sie von Mails kenne wirklich nett :lol: .

Ich liebe die unendliche Geschichte, und der Gmork hat auch mich erschreckt. Aber das ist der Reiz des "bösen Wolfes", der wohl überall in irgendeiner Form rumgeistert.
Aber das Buch ist wirklich besser als die Filme - finde ich zumindest.

vom 08.06.2011, 16.25
Antwort von SaschaSalamander:

na, Du und Sonja und Tina, Ihr seid ja wirklich Leser der ersten Stunde ... ne, halt, Kerki und Kerstin auch noch. Hoffe, ich habe keinen vergessen. Ich denke, Ihr "kennt" mich inzwischen wirklich ein bisschen, soweit es halt über Web möglich ist ;-)

jaaa, das mit dem Gmork trifft es, diese Ängste sind immer da. Und so setzen Autoren sie dann um ...

mir gefällt das Buch auch besser. Und Ende war von der Verfilmung ja zutiefst enttäuscht, regelrecht sauer ...



1. von Sonja

Ich finde es schön, diese Einträge zu lesen. Ich war vielleicht keine Leserin der ersten Stunde, bin aber schon seit vor der BlueLion-Zeit dabei :-)
Und auch bei mir hat die "Unendliche Geschichte" einen wichtigen Platz in meinem Leben eingenommen. Ich liebe sie immer noch!
Ich freue mich auf noch viele, viele Postings bei SaraSalamander :-)

vom 31.05.2011, 10.57
Antwort von SaschaSalamander:

Vor Bluelion, das heißt also quasi schon seit Beginn, denn es waren nur ganz wenige Monate, maximal drei oder vier wenn überhaupt ... (zwar entscheidend und wichtig, aber nur sehr kurz). Kann mich rückblickend auch wirklich erinnern, dass Du irgendwie schon immer da warst, so von meinem Empfinden her :)

und es ist schön, jetzt auch mehr voneinander zu lesen, bin grad im Facebookfieber, und Du hast mich ganz schön infiziert mit Deinen Beiträgen ;-)

Einträge ges.: 3722
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 2758
ø pro Eintrag: 0,7
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 6326
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3