SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Aktuelle Titel done und to do

Feiertage bedeuten, dass ich endlich mal Zeit für mich und meine Hobbies habe. Und neben zig anderen Sachen ist das natürlich vor allen Dingen Lesen, Gucken, Hören :-)

Die letzten Tage habe ich vor allem LOCKWOOD UND CO gehört. Alle vier Teile am Stück, weil zwei meiner Freundinnen mir schon viel davon erzählt hatten. Denke, ich werde hierzu mal ein paar Zeilen im Blog schreiben, nicht als Rezi, sondern allgemein. Ich fand die Reihe ganz okay, freue mich auch auf eine Fortsetzung. Aber die Erzählweise selbst konnte mich leider nicht sosehr überzeugen. 

Mit LEMONY SNICKET kam ich nicht so gut voran, wie ich gehofft habe. Vor den Feiertagen war zuviel los. Und während der Feiertage habe ich mich erst einmal auf andere Dinge konzentriert: kurze Hörspiele, One-Shot-Mangas, viele Filme und endlich mal lange Chats und Telefonate mit Freunden. Da kam das Lesen selbst etwas zu kurz. 

Der Jahresrückblick von URBAN PRIOL ist PFlichtprogramm gegen Jahresende. Anders als mit jeder Menge Kabarett und Satire kann man kaum noch ertragen, was so alles los ist auf dieser Welt ... 

Und jede Menge Filme, die ich mir extra für die Feiertage aufgehoben hatte. Das Musical MAMMA MIA hat mich weniger begeistert als erhofft. Ich liebe Musicals, ich liebe Abba, aber die Story war mir dann doch zu cheesy, nix für ungut, sorry (aber immerhin war Colin Firth dabei, Abend gerettet). 

SEIN LETZTES RENNEN gefiel mir außerordentlich gut. Auch hier viel Pathos, aber trotzdem sehr schön umgesetzt und sehr bewegend. Das Thema Altwerden habe ich eher am Rande gesehen, mir ging es vor allem um das Thema "eigene Ziele verfolgen, auch wenn alle anderen es für unrealistisch halten", und das war sehr inspirierend. 

THE LITTLE GIRL wollte ich schon sehen, seit er in den Kinos war. Und ich war sehr, sehr enttäuscht. Man ahnte sehr schnell, worauf es hinausläuft, und von Spannung keine Spur. Will ich aber dem Film (den ich eher als Drama sehe) nicht anlasten, es war einfach eine grottenschlechte Vermarktung unter völlig falschen Voraussetzungen. 

GONE GIRL hat mich als Buch nicht begeistert aber mich sehr gut unterhalten. Die Umsetzung als Film war eher mäßig und ich konnte wenig damit anfangen. 

BOY 7 hat mir als Buch außerordentlich gut gefallen. Jugendthriller, der sehr schön aufgebaut war und eine interessante Erzählweise hat. Der Film dagegen war recht geradlinig erzählt, sodass ihm meiner Ansicht nach jegliche Rafinesse genommen wurde. Schade, und ich frage mich "warum?"

LARS UND DIE FRAUEN habe ich kürzlich gesehen. Ein sehr schöner Film, Tragikomödie würde ich sagen, langsam und mit viel Gefühl erzählt. Ich mochte ihn sehr. 

NICHT SCHON WIEDER RUDI ist ebenfalls eine Tragikomödie. Und ein Buddy-Film, wie ich ihn mag. Mir blieb einige Male das Lachen im Hals stecken, aber es war so herzlich und liebenswert, ich hatte alle Charaktere schon nach kurzer Zeit ins Herz geschlossen. Aber ist ebenso wie LARS UND DIE FRAUEN oder SEIN LETZTES RENNEN ein Film, für den man in entsprechender Stimmung sein muss, um ihn zuzulassen ... 

Morgen muss ich wieder arbeiten. Aber nur wenige Stunden, ich habe also noch etwas Zeit und Muse. Danach genieße ich zwei Wochen Urlaub. Es steht also noch einiges an. 

Will endlich mal SHADES OF GREY als Film sehen. Keine Ahnung, warum ich mir das antue, wird auch nur nebenbei laufen. Fand schon das Buch grauenvoll. Aber möchte ihn wenigstens mal gesehen haben. 

BROKEBACK MOUNTAIN. Kenne ich nicht, muss diese Bildungslücke langsam mal schließen. Und mir ist grade danach. Hab grad Lust auf Drama, Romantik und Co. Ist sehr selten, diese Phase, sollte es nutzen, bevor ich ihn die nächsten zig Jahre wieder auf den Stapel "später gucken" lege.

PRIDE AND PREDJUDICE. Die dreiteilige Verfilmung. Ein Klassiker. Mit Jane Austen kann ich nun so gar nichts anfangen. Aber auch hier: sollte man gesehen. Und mir ist gerade nach britischen Gentlemen, und das verkörpert Colin Firth wie kein anderer. Also auch hier: wird Zeit, diese Bildungslücke zu schließen. Für irgendwas müssen Feiertage ja gut sein ;-) 

SaschaSalamander 26.12.2016, 17.32

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3710
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 2757
ø pro Eintrag: 0,7
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 6125
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3