SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Wie siehst Du Dir einen Horrorfilm an?

An die Leute, die Horrorfilme sehen: WIE seht ihr die Filme?

Lasst Ihr Licht brennen?
Gerne alleine, oder prinzipiell mit Freunden / dem Partner?
Im Kino oder zu Hause?
Volle Lautstärke oder immer die Hand an der Fernbedienung?
Guckt Ihr immer direkt auf den Bildschirm?
Oder haltet Ihr die Hand vor die Augen, Blick durch die Finger?
Blick neben den Bildschirm statt mittendrauf?

Worauf kommt es noch an?

SaschaSalamander 20.10.2012, 22.32

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Tina

Kommt darauf an, ob ich mit Thorsten oder ohne gucke. Mit ist mir ehrlich gesagt lieber, weil ich zwar gerne Horrorfilme sehe, aber ein totaler Schisser bin *g* - er mag die aber nicht so, so dass ich oft auch alleine schaue.
Alleine schaue ich möglichst tagsüber, wenn es schön hell ist, wenn es zu krass wird dann schau ich auch mal weg oder pausiere den Film um kurz durch zu atmen.
Mit Thorsten wird dann eher Abends geschaut, gerne wenn eine Kerze brennt oder sowas in der Art. Aber auch da schaue ich weg, wenn es mir zu heftig wird.
Ach so, im Kino schauen wir keine Horrorfilme an - gehen inzwischen sowieso kaum mehr rein.

vom 21.10.2012, 03.47
Antwort von SaschaSalamander:

Alleine sehe ich auch nur am PC und tagsüber, anders könnte ich nicht. Aber da er Horror-Fan ist, gibt es eigentlich keine Notwendigkeit, alleine was anzusehen zum Glück. Ist vielleicht einmal oder zweimal im Jahr nur, dass ich was alleine gucke, ...

2. von Florian Höltgen

Da mein Freund Horrorfilme nicht ausstehen kann: Ich schau allein - gern auch ganz allein in der Wohnung. Licht aus. Es muss DUNKEL sein. Im Sommer schau ich weniger Horrorfilme, weil es da so lang hell ist. Ich schau natürlich immer hin. Also wenn ich mir die Augen bei den gruseligen Stellen zuhalten würde, dann könnt ich auch gleich Disney gucken ^^ Gern mit Kopfhörern, damit der Sound "näher" ist. Da bekommt man dann schon mal Herzrasen. Irgendwas zu Knabbern ist natürlich schön, Notfalls die Bettdecke. Ach so, ja, ich hab kein Wohnzimmer, darum lieg ich immer im Bett mit mindestens vier Kissen und drei Decken über oder unter mir *kuschel*

Bei Horrorfilmen kommt's natürlich auf den Film an. Ich weiß bei manchen schon, dass sie schlecht sind, schau sie dann aber trotzdem, wenn ich Lust auf Horror hab. Schöner ist es natürlich, wenn das zusammenpasst. Also meine Vorstellung von gutem Horror und der Film ;) Generell darf man in dem Genre aber nicht wählerisch sein. Es gibt wohl kaum eine Sparte, in der sich Filmfreunde mehr Mist bieten lassen müssen. Aber nun ja, bevor man gar kein Blut sieht ... *seufz*

Atmosphärische Umsetzungen ziehe ich dann aber doch noch dem platten Splatter vor. Manchmal ist es ja in der wilden Variante ganz gut, aber die subtilen Filme sind dann doch eher die Knaller.

Und wenn es geht: Kopf aus! Ein Mindestmaß an Überzeugungskraft muss der Film da schon mitbringen. Aber ich versuche auch, ihm entgegenzukommen. Solang die Logiklöcher nun nicht allumfassend sind und im Rudel auftreten, schau ich drüber hinweg. Dafür muss ich aber schon in "Stimmung" sein. Wenn ich gerade eher anspruchsvoll drauf bin, kann ein Horrorfilm eigentlich nur versagen. Um aber mal "auszusteigen" und Stress abzubauen, finde ich das Genre auch nach all den Jahren und den doch recht engen Grenzen immer noch sehr gut.

vom 21.10.2012, 01.04
Antwort von SaschaSalamander:

ALLEINE?!? IM DUNKELN?!? IMMER HINGUCKEN?!?!?
Hut ab, das ist ja wirklich Hardcore!

Das "im Dunkeln" kann ich nachvollziehen, Winter ist einfach schöner. Und jetzt die letzten Tage haben wir so viele davon gesehen, einfach weil jetzt wieder die Jahrezeit dafür ist, ein heißes Getränk, eine kuschlige Decke, das passt. Aber alleine könnte ich das nicht, erst recht nicht mit der 2x2 m Leinwand und der 5.1 Anlage *schauder*, da könnte man mich am näxten Tag tot vom Sofa kratzen ...

ooooh ja, die Macher bieten den Fans viel Mist, und es ist schwer das zu unterscheiden auf dem Cover und Klappentext ...

1. von SaraSalamander

Alleine würde ich einen Horrorfilm nie ansehen, am liebsten entweder mit meinem Partner oder in geselliger Runde.

Absolutes Schweigen muss nicht sein, mir ist ganz recht, wenn man hier und da plaudert. Wenn man absolut viel redet - dann ist der Film entweder völlig öde oder aber hochspannend und nervenzerfetzend, dass man das übertünchen möchte mit albernen Sprüchen ...

Im Kino würde ich die Filme nicht ansehen, das wäre mir zu intensiv.

Hand immer am Lautstärkeregler, damit ich ggf sofort runterdrehen kann, ich mag das Getöse dieser Filme nicht, wenn es plötzlich spannend wird.

Hand vor Augen mache ich nicht, aber ich sehe immer NEBEN den Bildschirm, dann sehe ich im Augenwinkel das Geschehen, aber plötzlich eingeblendete Visagen oder Geister oder blutige Bilder "brennen sich nicht gleich in die Netzhaut" ...

vom 20.10.2012, 22.37


 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5231