SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Völlig anders als erwartet und absolut klasse

Inhalt und Cover sprachen mich sehr an, als ich dieses Buch im Regal liegen sah. Auch der Klappentext auf der Innenseite klang vielversprechend. Obwohl ich noch nie von Autor oder Titel gehört hatte, schnappte ich mir dieses Werk. Zu Hause war ich natürlich sofort neugierig und stöberte im Internet, wie denn so die Reaktionen darauf sind. Und ich war erstaunt: manche loben das Buch regelrecht in den Himmel, und sehr viele finden es absolut schwachsinnig. Wow, so etwas motiviert mich erst richtig, ein Buch zu lesen und mir dann mein eigenes Urteil zu bilden. Also musste ich sofort loslegen!

Bisher finde ich es spitze. Über den Punkt, ab dem es laut Meinung vieler Leser wirklich blöd / dumm / unrealistisch / langweilig wird, bin ich definitiv drüber, und ich finde es bisher großartig.

Allerdings sollte man dieses Buch wirklich nur lesen, wenn man aufgeschlossen gegenüber dem Genre Fantasy bzw Phantastik ist, es gerne düster mag und sich auch schon mit dem Thema verschiedener Astralebenen, Dämonologie und Besessenheit auseinandergesetzt hat. Die erste Hälfte des Buches liest sich wie ein spannender 0815 Thriller um einen Serienkiller, und dann auf einmal wird es phantastisch im Sinne von düster unwirklich. Dabei hatten die meisten Leser vermutlich eine klerikale Verschwörungstheorie a la "Scriptum" oder Dan Brown erwartet und waren dann verständlicherweise enttäuscht, erst recht als es plötzlich mystisch wurde. Auch die vielen Zitate aus dem Hexenhammer verwirren manche Leser, aber ich finde es faszinierend, absolut treffend herausgesucht und wirklich spannend. Aber das ist eben Geschmackssache.

Und wenn ich dann fertig bin mit dem Roman (es wird nicht mehr lange dauern. Es ist seit längerer Zeit das erste Buch, das ich recht zügig am Stück verschlinge), gibt es eine ausführlichere Rezension, ich würde am liebsten jetzt schon anfangen zu tippen! ;-)

SaschaSalamander 19.06.2006, 13.09

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Biene

Hallo Erowyinn!
Ich hab "Der Judasfluch" schon vor geraumer Zeit gelesen, genauer gesagt im Januar 2005. Auch ich war begeistert von dem Buch! Gut ... ein bißchen gedämpft hat meine Begeisterung die Astralwelten-Geschichte, aber ansonsten hab ich es auch weiter empfohlen.
LG, Biene

vom 20.06.2006, 20.46
Antwort von SaschaSalamander:

Jaa, das ist etwas zu ausführlich ... aber ich kann es schwer weglegen, ist wirklich fesselnd, ...


 






Einträge ges.: 3480
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5177