SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Sanctuary Amnesia Girl 01

kaishaku_sanctuaryamnesiagirl_1.jpgHimeko lebt jetzt als Novizin, um im Andenken an ihre verstorbene Schwester Gutes zu tun, sie ist ein braves, aufrichtiges Mädchen. Eines Tages findet sie in der Kirche eine junge Frau, mit einem Schwert aufgespießt, ja regelrecht gekreuzigt, und diese Frau heißt Chikane, sieht aus wie ihre Schwester nun inzwischen aussehen würde. Doch an mehr als ihre eigenen Namen und an den Namen Himekos kann sich Chikane nicht erinnern. Bald erscheinen weitere Personen, die den "Drachenschrei" in ihre Macht bringen wollen, der sich wohl in Himekos "Allerheiligstem" verbirgt, doch welche Rolle spielt Chikane, und wo kommt sie her?

Mmmmh, nun ja. Ich mag die erwachsenen Titel von Panini und freue mich über anregende Mangas, die gerne außer Erotik auch eine interessante Handlung beinhalten dürfen. Und wenn es statt Shonen Ai dann auch noch zur Abwechslung ein wenig Yuri ist, umso besser. Dazu eine Prise Fantasy oder Thriller, sehr gerne. Hier aber ...

ich kann mich nicht wirklich mit diesem Manga anfreunden. Es geht Schlag auf Schlag, die Handlung wirkt auf mich wie ein billiges Alibi. Wofür? Für ... tja, das ist das Manko der neuen Serie: was will sie dem Leser eigentlich sagen?

Mir persönlich ist SANCTUARY AMNESIA GIRL zuviel von allem und zu wenig Konkretes. Es enthält deutliche Anteile von Yuri, ohne dabei (zumindest im ersten Band) deutlich zu werden. Dazu jede Menge Panty-Shots oder gar ganz unbekleidete Szenen. Außerdem eine Menge Fantasy rund um den Drachenschrei, ein geöffnetes Portal und höhere Mächte, neun Krieger und die Macht des Seventh Sword etc. Mit Chikane als Heldin dieser Fantasy wird das ganze zum Magical Girl, auch wenn sie statt Zauberstab lieber das Schwert schwingt. Für den "Zauberstab" ist vielmehr der Mann zuständig, welcher im ersten Moment wie eine Frau aussieht und mit seinem glöckchenbehangenen "kleinen Bär" Himekos "Allerheiligstes" zerstören will, weil ihm Papa Bär sonst den Hintern versohlt. Zwischendurch gibt es sogar BDSM-Anteile, wenn Himeko wider Willen in irgendeine Situation gerät und plötzlich mit Handschellen und Knebel im Erotikshop steht. Dazu noch eine Nonnentracht und ein bisschen Kirchenkulisse.

Zwischen Handschellen, abgebranntem Gebäude, nasenblutendem Ordensbruder und dem großen Bären schwingt Chikane ihr Schwert, die Gegner ebenso, dann ruft mal einer was von "Heaven´s Star" oder "Rayxanber Thunder Slice Blade" oder "Vastyr Emperor´s Lightning". Und wenn danach wieder einmal der Schwerkraft trotzende Mördermelonen ins Bild ragen, geschieht das alles nur "einzig und allein für Himeko", die es zu beschützen gilt.

Die Zeichnungen sind hübsch. An der Story (?) allerdings mag seine Freude finden, wer will, mich spricht der Manga nicht an.

Wertung: von 2 von 5 Häschenkostüme
(die 2 Sterne gibt es für die im Grunde recht netten Zeichnungen, deretwegen ich den Manga nach dem ersten Durchblättern tatsächlich gekauft hatte)

SaschaSalamander 25.10.2012, 09.32

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von îïòèìèçàöèÿ ñàéòà

Hmm it seems like your blog ate my first comment (it was super long) so I guess I`ll just sum it up what I submitted and say, I`m thoroughly enjoying your blog. I as well am an aspiring blog blogger but I`m still new to the whole thing. Do you have any suggestions for inexperienced blog writers? I`d really appreciate it. àíàëèç ñàéòîâ

vom 03.10.2014, 10.56
Antwort von SaschaSalamander:

(Link zu illegaler Seite entfernt) *g*


 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5237