SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Leseproben

Leseproben. Als Anhang auf den letzten Seiten eines Buches. In der Buchhandlung als kleines Heftchen. Bei Amazon via "Blick ins Buch". Auf Internetseiten der Autoren. Überall gibt es Leseproben.

Sie vermitteln einen Eindruck vom Schreibstil des Autors, sie machen Lust auf mehr, sie helfen bei der Kaufentscheidung, aber sie sind andererseits auch nur ein Appettithaben und wie bei einem Filmtrailer oft nur das Beste und nicht repräsentativ für den Rest des Buches. Außerdem will man ein Buch dann unbedingt haben und dann erscheint es womöglich erst in einigen Wochen, oder man kann es gerade aus anderen Gründen nicht kaufen.

Und weil ein Klick nicht soviel sagt, wie man gerne sagen würde, steht die Kommentarfunktion trotz der Umfrage natürlich jedem frei ;-)


Was denkst Du über Leseproben?

SaschaSalamander 03.06.2011, 19.37

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

4. von SaraSalamander

Hier und da, wenn in der Buchhandlung mal eine liegt, greife ich zu, wenn ein Buch noch nicht erschienen ist. Um mich vorab zu informieren. Z.B. war Reckless so ein Fall gewesen, aber auch hier fand ich die Leseprobe, den Anfang besser als das Buch am Stück.

Leseproben vermitteln nur einen kurzen Einblick, und was auf zwei Seiten gefällt, kann auf 200 Seiten langweilig werden. Ein Buch zählt für mich als Gesamtwerk, daher sagen diese Proben für mich wenig aus.

In Büchern lese ich sie sogut wie nie, da ärgern sie mich eher, weil sie das Buch vermeintlich mit mehr Seiten füllen. Frage mich oft, ob das Buch billiger gewesen wäre, wenn man die Leseprobe weggelassen hätte.

Aber trotzdem finde ich es super, dass es sowas gibt. Denn gelegentlich überkommt es mich doch mal :-)

vom 05.06.2011, 11.01
Antwort von SaschaSalamander:

Und ich muss mich selbst noch ergänzen, was hinzufügen, das ich ganz vergessen habe:

in der Verlagsvorschau der Mangaverlage gibt es von den neuen Heften regelmässig Leseproben. DIE sehe ich mir an, denn gerade beim Manga ist oft unklar, ob es sich nun um Kiddie oder Erwachsene handelt als Zielgruppe, und da auch die Zeichnungen eine sehr große Rolle spielen. Leseproben von Mangas sehe ich mir regelmässig an, sobald sie erscheinen, die entscheiden dann sogar häufig über Kaufen oder Nichtkaufen

3. von Mareike

Ich hab da was für Dich :-)
Hier klicken

LG Mareike

vom 04.06.2011, 14.08
Antwort von SaschaSalamander:

Tausend Dank! Mensch, ich hab mich riesig gefreut, als ich das gestern sah :-)
2. von Gelegenheitslesemaus

Ich hab's ja mehr mit Fachbüchern und mag eher selten was aus dem Feinkostregal, aber wenn dann schlage ich irgendwo auf und lese ins blaue rein mal eine halbe Seite, blättere dann gegebenenfalls weiter vorne oder hinten und schaue, ob mir der Schreibstil und der Wortschatz zusagen und nehme die Klappentexte bzw. Umschlagslobhudeleien eher als humoristische Einlage zur Abrundung des Vorurteils, welches ich auf diese Weise gewonnen habe.

vom 04.06.2011, 12.12
Antwort von SaschaSalamander:

Das ist auch ein witziges Vorgehen :-)
Mach ich teils ähnlich, ich blättere vorne, hinten, in der Mitte hier und da. Da erfahre ich selbst mehr als über einzelne herausgesuchte Stellen

1. von Melanie

Ich hab grade abgestimmt, hat´s geklappt?

Ich lese Leseproben eher selten. Ich bin bei vorablesen registriert, und wenn mir dort ein Buch in´s Auge springt dann lese und bewerte ich die Probe, oft hab ich Glück und bekomme das Buch dann auch.
Ansonsten hab ich bisher nur die Leseproben in den House of Night-Büchern von P.C. Cast gelesen. Dort hängen am Ende immer 2-3 Kapitel von neuen Buch dran.

Liebe Grüße
Melanie

vom 04.06.2011, 10.51
Antwort von SaschaSalamander:

hat geklappt, perfekt :-)

Vorablesen habe ich auch schon oft überlegt, weiß nicht ob oder nicht, ist für mich eher Kundenfang als sinnvoll, damit werden Leute angefixt, dass sie sich dann das Buch holen. Klar, soll ja jeder was davon haben. Aber da sind mir Reziexemplare nicht vorab sondern später lieber, so wie BloggDeinBuch ...

wie ist es bei Vorablesen? Ist das so, wie ich mir das vorstelle, oder hat man da noch ein bisschen mehr davon als nur angefixt zu werden und einer der ganz wenigen zu sein, die das Buch kriegen? Wie oft hast Du schon Deine Meinung gesagt, und wie oft hast Du das Buch dann bekommen? *neugierig guckt*



 






Einträge ges.: 3480
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5177