SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Hörbücher und Hörspiele

Heute möchte ich gerne wissen, wie ihr zu Audio im Vergleich zu Büchern steht. Häufig werden Hörbücher und Hörspiele miteinander verwechselt, deswegen hier kurz eine Erklärung von mir:

Wenn ein einzelner Sprecher ein Buch vorliest, so nennt man das eine Lesung, das Medium ist ein Hörbuch. Gute Sprecher variieren die Stimme, manchmal ist die Stimme mit Effekten oder etwas Musik untermalt. Die meisten Romane, sobald sie etwas länger sind, werden gekürzt und in einer autorisierten Lesefassung vorgetragen.

Ein Hörspiel ist eine bearbeitete Fassung, in dem verschiedene Sprecher unterschiedliche Rollen vortragen. Die Geschichte ist stark gerafft und auf das Wesentliche reduziert. Die Sprecher sind fast immer mit Musik, Geräuschen und Effekten versehen. Eine bekannte Version sind zum Beispiel die ???, die ja auf Büchern basieren und für Kinder und Jugendliche bearbeitet wurden. Hörspiele gibt es selbstverständlich auch für Erwachsene, verteilt über alle Genres.

Viele lieben Hörbücher, weil man sie nebenbei hören kann, weil das gesprochene Wort besser wirkt als das geschriebene (abhängig vom Einzelnen), weil es leichter ist als ein Buch, weil die Sprecher einem Buch eine neue Bedeutung verleihen können. Andere finden Hörbücher schrecklich, weil sie ihre Bücher darin verstümmelt und gekürzt sehen, weil ein Buch nicht ersetzt werden kann, weil man nebenbei nicht konsumieren sollte, weil sie etwas für "Lesefaule" sind. Und Eure Meinung?

Wie steht Ihr zu Hörbüchern und Hörspielen?

SaschaSalamander 06.02.2006, 09.47

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

4. von SaraSalamander

Ich mag Hörbücher und Hörspiele genauso wie Bücher. Bei Romanen bevorzuge ich meistens die Hörbücher, denn Hörspiele sind doch sehr stark gekürzt. Allerdings können sie Lust auf ein Buch machen.

Nebenbei während der Hausarbeit, während des Frettenspazierens, während des Radfahrens, in der U-Bahn oder auch sonst höre ich ja sehr oft und gerne meine Bücher, denn oft habe ich zwar ein Hirn zum Lauschen frei aber keine buchhaltenden Hände zur Verfügung.

Es kommt vor, dass ich mir ein Hörbuch oder ein Hörspiel genehmige, nachdem ich ein Buch gelesen habe. Oder dass ich nach dem Genuss eines Hörbuches dann unbedingt den Roman dazu lesen möchte, falls das Buch gekürzt war. Wenn es das Buch nach einer Lesung nicht wert ist, auch die fehlenden Teile zu ergänzen, dann war die Kürzung in meinen Augen sinnvoll, denn manche Bücher lassen sich ohne Schmerz kürzen ...

vom 08.02.2006, 21.08
3. von angelcurse

Also einige wenige Hörbücher habe ich zwar, aber eigentlich lese ich viel lieber richtig, als zu hören. Beim Lesen kann ich mich nicht so gut konzentrieren, weil ich immer etwas nebenbei mache - täte ich das nicht, würde ich einschlafen ;)

vom 06.02.2006, 17.42
2. von kleine Seele

Hi,

ich gehe mal davon aus das du in der Umfrage um Hörbücher geht. Ich höre sie aber ich lese lieber selber. Ich lese erst und dann hör ich es mir gern nebenbei noch mal an. Bei Hörspielen ist es was anderes. Ich liebe fast alle, wir haben eine riesige Sammlung und auf meinen MP3 Player sind immer Hörspiele draus statt Musik ;-)

LG Kathrin

vom 06.02.2006, 13.11
1. von Mort

Früher habe ich Hörspiele (TKKG, die ???) sehr gerne gehört. Auch Hui Buh und natürlich die Märchenkassetten mit besagtem Vorleser.
Allerdings habe ich mir bisher kein Hörbuch angetan und ich gedenke es wohl auch nicht zu tun. Die anderen schwärmen mir nämlich immer davon vor, dass sie nebenher Auto fahren und Haushalt machen können und ich fürchte fast schon, dass ich mich nicht darauf konzentrieren könnte (wie fing der Satz an?). Also: Kann ich nicht beurteilen, noch keines gehört.

vom 06.02.2006, 11.50


 






Einträge ges.: 3480
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5202