SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Das Lächeln der Sterne

coverNichts gegen Liebesromane, ich les ja auch gerne mal was Seichtes, und eben jedem das Seine. Aber mein Geschmack sind sie eindeutig nicht. Am besten noch mit schnulzigem Cover, ein küssendes Pärchen, im Hintergrund ein Strand oder Wasserfall, dazu ein Sonnenuntergang. Der Inhalt immer gleich: Boy meets Girl, Verwicklungen, große Liebe, Happy End. Und dann noch so nichtssagende Titel wie "Zeit der Träume" oder "Wagnis des Herzens" oder "Wege des Glücks" oder Ähnliches.

Abgesehen von den wirklich >sinnlosen Titeln< trifft all dies auf Nicholas Sparks nicht zu. Er schreibt Liebesromane, die über das platte Klischee hinausgehen. Seine Romane bewegen und rühren das Herz. Sie können auch traurig enden. Und Liebe wird in einem weiter umfassenden Rahmen verstanden als dem oben genannten Klischee. Ich wurde durch die Filme "Message in a Bottle" und "Wie ein einziger Tag" auf ihn aufmerksam, die mir trotz ihres Genres sehr gut gefielen. Mein erster Roman - oder genauer gesagt: mein erstes Hörbuch - war nun endlich "Das Lächeln der Sterne".

Amandas Ehemann stirbt an Krebs, sie kann den Tod ihres geliebten Mannes nicht verkraften und vernachlässigt nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Kinder, sie sinkt immer tiefer und tiefer. Da entschließt sich ihre Mutter Adrienne, ihr die Geschichte von der Liebe ihres Lebens zu erzählen ...
Adrienne wurde vor Kurzem von ihrem Mann verlassen, sie fühlt sich alt und verbraucht. Der ehrgeizige Arzt Paul wurde von seiner Frau verlassen, weil ihm Erfolg und Karriere stets wichtiger waren als seine Familie. Er beschließt sein Leben zu ändern. In einer kleinen Pension trifft er auf Adrienne, und sie verbringen ein Wochenende miteinander, das ihrer beider Leben verändern wird ...

Eine wunderschöne Geschichte. Nicht sonderlich anspruchsvoll, leicht vorhersehbar, aber wohlschmeckend und leicht verdaulich. Sie tut einfach gut. Nicholas Sparks versteht es, so unendlich viel Gefühl in nur so wenige Worte zu legen. Ohne Schnulz, ohne Kitsch, aber voller Wärme. Seine Bücher sind genau das Richtige für einen gemütlichen Leseabend. Und wie ich von meiner Freundin (die absoluter Sparks-Fan ist) erfahren habe, ist dieses Buch eines seiner schwächeren. Ich kann es also gar nicht erwarten, die anderen endlich zu lesen!

SaschaSalamander 13.03.2006, 18.48

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

4. von

Mh, warum nicht, Männer haben auch Gefühle *g* ...

Ich habe im Moment eher das Gegenteil erfahren deshlab fällt es mir schwer das zu Glauben. Ich schieb dir eine Tassee Capo rüber. :coffee:

vom 14.03.2006, 09.01
Antwort von SaschaSalamander:

Danke, den Cappu kann ich brauchen ... gut für die Nerven bei vier so rotierenden Pelzkugeln ...
3. von SilkeS.

Hallo Erowyin!

Den Titel von Nicolas sparks kenne ich auch, sowohl als Hörbuch, als auch als Film mit Kevin Costner.
Es ist das bisher einzige Buch was mir nicht gefällt.
Ich finde es alles sehr kontruiert und überhaupt nicht realistisch.
Da sind alles andern Bücher von ihm um einiges besser!

Gruß SilkeS.

vom 14.03.2006, 08.32
Antwort von SaschaSalamander:

Der Film mit Kevin Costner war aber "Message in a Bottle" (dt. Buchtitel: Weit wie das Meer). Dieses Buch wurde, soweit ich weiß, noch nicht verfilmt. Oder gibt es da etwas, das ich wissen müsste? "Wie ein einziger Tag" (Film- u Buchtitel in Dtland) war mit weniger bekannten Schauspielern und geht um einen alten Mann, der seiner an Alzheimer erkrankten Frau immer wieder aus ihrem gemeinsamen Tagebuch vorliest, wie sie sich damals kennen- und liebenlernten ...

Jedenfalls komm ich bei den ganzen Titeln durcheinander, die oben dürfte ich aber jetzt richtig haben. Ich frage im näxten Telefonat meine Freundin mal und bitte sie um eine Aufstellung, in welchem es worum geht und wie es ihr gefiel ...

2. von kleine-Seele

Ich liebe seine Bücher, kann nie genung bekommen. Ich frag mich immer wieder, wie kann ein Mann nur so schreiben. :buch:

LG Kathrin

vom 13.03.2006, 20.15
Antwort von SaschaSalamander:

Mh, warum nicht, Männer haben auch Gefühle *g* ...

Mir ist seine Schreibe sogar lieber als die einer Frau, deswegen lese ich seine Bücher so gerne. Frauen schreiben bei Liebesromanen zu gefühlsbetont, beschreiben jedes einzelne Gefühl. Er verwendet hierfür wenige Worte, sodass der Leser das Gefühl nachvollziehen kann / muss, anstatt jedes einzelne Wort vor den Latz geknallt zu bekommen, ...

1. von Maartje

Ich habe noch nie ein Buch von ihm gelesen, war aber von dem Film "Message in a bottle" begeistert. Dann habe ich den Autor vor einigen Wochen in der talk show 3 nach 9 gesehen und war von ihm hingerissen. Jetzt lese ich dies hier bei Dir und ich werde mir auf jeden Fall dieses Buch kaufen. Ich bin gespannt. :buch:
Liebe Grüße, Maartje

vom 13.03.2006, 18.57
Antwort von SaschaSalamander:

Mh, wenn Du Dir eines von ihm kaufen möchtest, ist dies vermutlich nicht das Beste. Meine Freundin schwärmt viel von "Wie ein einziger Tag" (das unter selbigem Namen verfilmt wurde. Und dann sind da noch ein paar andere wunderbare. Dieses hier ist eher die untere Kategorie seiner Werke, wenngleich es wirklich wunderbar ist ...


 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5237